Freitag, 19. November 2021

CycloDS Evolution Review (cyclopsds.com)

Struktur:

1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
2. Packung und Inhalt
3. Qualität der Karte
4. Installation und Benutzung
5. Kompatibilität
6. Weitere Funktionen
7. Schlussergebnis

1. Überblick

Nachdem die ersten beiden Flashkarten von dem damals neuen Cylops-Team Supercard-Klone für den GBA Slot von Nintendo DS und DS Lite waren, ist es dem Hersteller geglückt, sich mit seinem ersten Modul für den DS Slot einen Namen zu machen: der CycloDS Evolution. Ausgezeichnet hat sich die Karte durch ein luxuriöses Gesamtpaket, das schon bei der Packung begann.
Durch kontinuierliche Weiterentwicklung des Herstellers um die Schutzmaßnahmen neuer Spiele zu umgehen, konnte die Karte das Vertrauen der Kunden gewinnen. Das ging auch viele Jahre gut - bis erst die CycloDS iEvolution erschienen ist und kurz danach der Hersteller verschwand. Da wir uns in diesem Blog bereits letztere Karte angeschaut haben, wird es heute Zeit für die CycloDS Evolution.

Offizielle Funktionen (von der Website des originalen Herstellers; frei aus dem Englischen übersetzt):
- Vollständiges Plug & Play - kein FlashMe, PassMe oder PC Software nötig
- 100% Kompatibilität, unterstützt clean ROM's - funktioniert mit jedem Betriebssystem
- RealTime Speicher-Funktion, ermöglicht den Stand des Spiels zu jeder Zeit zu speichern und wiederherzustellen
- Wii Verbindung in Spielen ist unterstützt
- NDS Download Play vollständig unterstützt
- Mit Action Replay kompatible Cheat-Engine, gebündelt mit über 300 Cheat Codes für über 300 Spiele!
- Nutzt MicroSD Karte, sowohl FAT16 als auch FAT32 sind unterstützt
- Unterstützt die MicroSDHC-Spezifikation, ermöglicht Speicherkarten mit höherer Kapazität
- Speichertyp wird automatisch erkannt, Speicherart-Datenbank wird nicht benötigt
- Speichert direkt auf SD anstelle von eingebautem flash
- Nutzerfreundlich, einfach skinnbares Interface. Sowohl Touchscreen, als auch Tasten Operationen sind unterstützt
- Mehrsprachiges Nutzerinterface
- "Erweiterter Modus", der starke, einzigartige Features beim Gameplay bietet. Erweiterte Features werden durch ein ingame-Menü ausgewählt. Die Features des erweiterten Modus' umfassen:
    -RealTime Speicher-Funktion, ermöglicht den Stand des Spiels zu jeder Zeit zu speichern und wiederherzustellen
    -Stelle Helligkeit des LCDs während des Spielens ein (nur NDSLite)
    -SlowMotion Modus zum verlangsamen des Spiels, um schnelle Action-Sequenzen einfacher zu meistern
    -Zurückkehr zum CycloDS Evolution Menü (aka Soft Reset)
    -Weitere Features folgen!
- Exzellente Homebrew-Kompatibilität dank DLDI Auto-Patcher
- 2 Megabyte FLASH-Speicher enthalten, der das CycloDS Evolution OS enthält und genutzt wird um aufregende neue Funktionen in der Zukunft hinzuzufügen. Ein Recovery-Modus ist auch enthalten.
- Autoboot-Modus, der bei Aktivierung direkt die letzte ROM oder Homebrew Anwendung ausführt
- Moonshell enthalten, um Medienwiedergabefunktionen bereitzustellen
- PassMe Funktion (Starte von Slot-2)
- Unterstützt Rumble und Speicher-Erweiterungen, keine spezielle Nutzer-Interaktion notwendig


2. Packung und Inhalt


Wie für CycloDS typisch, kommt diese Karte in einer stabilen Box aus mattem Metall, die mit einem dunklen Material ausgelegt ist. Auf der Vorderseite ist das Logo des Herstellers aufgedruckt. Die Rückseite bietet Informationen zu den Funktionen, den unterstützten Dateien und zum Lieferumfang.

Der Lieferumfang umfasst neben der Flashkarte selbst ein gewöhnliches MicroSD-Lesegerät, das man von vielen Flashkarten kennt.


3. Qualität der Karte


Im Gegensatz zum Nachfolger hat diese Karte den Ruf, stabil zu sein. Der etwas hervorgehobene weiße Aufkleber mit dem Logo, der fast bis zu dem Rand der Karte geht, versteckt einen Chip, der aus der schwarzen Plastikschale herausragt. Die mattschwarze Schale hat auf der Rückseite ein paar Einkerbungen, damit man die Karte einfacher aus dem Slot entfernen kann. Außerdem sind alle Stege zwischen den Kontakten durchgezogen, wodurch Kontaktprobleme vermieden werden.
Insgesamt macht das Modul den Eindruck von mittlerer bis guter, stabiler Qualität.


4. Installation und Benutzung

Grundsätzlich kann man diese Karte direkt in den DS Slot stecken und nutzen. Der Kernel ist auf der Karte selbst gespeichert und muss nicht wie bei den meisten anderen Slot-1 Karten vor der Benutzung auf die SD kopiert werden. Ohne MicroSD Karte wird allerdings ein Fehler angezeigt, dass die Karte nicht gefunden wurde. Da die Spiele weiterhin auf der MicroSD gespeichert werden, ergibt ein Betrieb ohne Speicherkarte ohnehin nicht viel Sinn.
Während des Tests ist es zwei Mal vorgekommen, dass die Karte angezeigt hat, dass der installierte Kernel kaputt sei und neu installiert werden müsse. Nach einem Neustart der Konsole hat sich das Problem jedes Mal gelöst. Eine neue Installation des Kernels war nicht nötig.

Karte aktualisieren

Es ist relativ einfach, die CycloDS Evolution zu aktualisieren. Man muss sich das aktuelle Update herunterladen und die update.evo auf die SD Karte kopieren. Beim nächsten Start des DS' bekommt man die Option, die Karte zu aktualisieren. Danach wird die Updatedatei von der SD Karte gelöscht.

Installation von Moonshell

Wenn man Moonshell noch nicht installiert hat, bekommt man einen Fehler, wenn man den mittleren Menüpunkt auswählt, und wenn in den Einstellungen unter "Bookmarks" "Main Menu" ausgewählt wurde. Um diesem Menüpunkt in dem Fall einen Sinn zu geben, muss man Moonshell wie folgt installieren. Zuerst muss man sich Moonshell für die CycloDS Evolution herunterladen. Aus diesem Archiv muss man einfach den "moonshel2" Ordner in den Root der MicroSD Karte ziehen. Wenn man jetzt "Media" im Menü auswählt, muss man beim ersten Start ein paar Einstellungen vornehmen. Jetzt kann man sich die Medien, die man abspielen möchte, einfach auswählen. Um zurück ins Hauptmenü zu kommen, muss man erst Start drücken und dann "Exit to Firmware" wählen. Da Moonshell nicht von dem CycloDS Team programmiert wurde, schreibe ich hier nicht ausführlicher über Moonshell. Wenn du mehr über die Anwendung erfahren möchtest, kannst du dieses Youtubevideo gucken.

Bedienung

Das orientiert sich sehr stark an dem originalen R4 Kernel. Nach dem Einschalten der Konsole begrüßt uns das "Bootmenü", in dem man den Browser für DS Spiele, den Moonshell Mediaplayer oder die Einstellungen auswählen kann.
Nach der Auswahl des Browsers für DS Spiele, gelangt man in einen normalen Dateibrowser, der den Inhalt der SD Karte zeigt. Etwas versteckt sind die Einstellungen, die mit der Y-Taste aufgerufen werden können. Neben einfachen Dateioperationen wie Kopieren und Löschen kann man hier weitere Einstellungen für die ausgewählte Datei vornehmen. Ausgeführt werden Spiele mit der A-Taste.
Mit der X-Taste kann man in diesem Menü umschalten, ob der Header oder der Dateiname angezeigt werden soll.
In den Einstellungen, der dritten Option des "Bootmenüs", gibt es eine Vielzahl von Optionen. Neben Einstellungen zu dem Aussehen des Dateibrowsers kann man Von einer Slot-2 Karte für den GBA Slot starten und sonstige Einstellungen dafür vornehmen. Hier ist es auch möglich, die Sprache auf Deutsch zu ändern. Allerdings lässt die Übersetzung zu wünschen übrig.

Insgesamt finde ich die Tastenbelegung ein bisschen unglücklich. Es wäre besser, wenn man mit der X-Taste die Einstellungen öffnen würde und mit Select die Art, wie Spiele angezeigt werden, geändert würde. Davon abgesehen finde ich die Menüführung und die Funktionen, die der Hersteller teilweise exklusiv bietet, genial.


5. Kompatibilität

Durch zahlreiche Updates konnte sich das CycloDS Team über viele Jahre hinweg den Ruf eines zuverlässigen Anbieters aufbauen. Solange die Karte unterstützt wurde, war die Kompatibilität im Großen und Ganzen ziemlich gut. Pokemon Schwarze und Weiße Edition 2 sind leider erst danach erschienen.
Ein paar Ausnahmen gibt es bei der Realtime-Save Funktion, die bei einigen Spielen nicht ordnungsgemäß funktioniert.
Ein ähnliches Bild offenbart sich in Bezug auf Homebrew. Von den getesteten Anwendungen gab es keine, die gar nicht genutzt werden konnte. Einige der neueren Anwendungen müssen über einen anderen Launcher wie das hbmenu oder DSOrganize gestartet werden.

Da es den Nintendo DSi noch nicht gab, als diese Karte entwickelt wurde, ist sie nicht direkt mit dieser Konsole kompatibel. Selbiges gilt für den 3DS, die Karte wird im Menü nicht einmal angezeigt. Für den DSi ist ein Nachfolger, die CycloDS iEvolution erschienen, die als einzige Flashkarte DSi Enhanced Spiele unterstützt. Alternativ ist es möglich, die Karte mit NTRLauncher auf DSi oder 3DS zu starten. Bei dem 3DS gibt es im Menü auf dem unteren Bildschirm einen Grafikglitch.

Spiele:
- Anno Erschaffung einer neuen Welt: Keine Probleme
- Metroid Prime Pinball: Keine Probleme
- Bibliothek der klassischen Bücher: Keine Probleme
- Fastfood Panic: Keine Probleme
- Lego Fluch der Karibik: kleinere ungewöhnliche Framerate-Einbrüche, sonst keine Probleme
- Lego Rockband: RTS funktioniert nicht, sonst keine Probleme
- Lego Strategie: Keine Probleme
- New Super Mario Bros: Downloadspiel geht nicht, sonst keine Probleme
- Trackmania Turbo: Keine Probleme
- Pokemon schwarze Edition 2: XP Bug
- Wall-E: RTS funktioniert nicht, sonst keine Probleme
- Zelda Phantom Hourglass: Keine Probleme

Homebrew:
- DiagnoSe: Keine Probleme
- DSCraft (FAT): Keine Probleme
- DSCraft (NITRO): Keine Probleme
- DSOrganize: Etwas glitchy
- Fireworlds: Keine Probleme
- Rapid Roll: Keine Probleme
- EverlastingTH: Keine Probleme
- Scribble Jump: Keine Probleme
- World of Sand DS: Keine Probleme
- Brick Breaker V1.0: Keine Probleme
- OpenTTD: Keine Probleme
- Spider Solitaire: Keine Probleme
- Eurotunnel: Keine Probleme
- DSDOOM: Keine Probleme
- dualHexen MOD: Keine Probleme
- cheretic: Muss bspw. mit DSOrganize ausgeführt werden
- Quake 2: Keine Probleme (benötigt Slot-2 RAM Erweiterung)
- NesDS 1.3a: Keine Probleme
- Gameyob: Keine Probleme
- GBARunner2 (ARM7 und ARM9): Muss bspw. mit DSOrganize ausgeführt werden
- jEnesisDS: Keine Probleme


6. Weitere Funktionen

Trotz des Alters bietet dieses Modul einige weitere Funktionen. Das fängt schon mit im Vergleich zur Konkurrenz sehr smoothen Übergängen zwischen unterschiedlichen Menüpunkten an.

GBA-Unterstützung

In den Einstellungen kann man die Option "Von Slot 2 starten" auswählen, um GBA Spiele zu starten. Außerdem gibt es in den globalen Einstellungen noch die Einstellungen "Rumble", wo man die Intensität des Rumblepacks einstellen kann und "GBA Support", womit die Flashkarte auf Daten auf Slot-2 Versionen von der CycloDS zugreifen kann.
Nicht nur die GBA Flashkarten von Team Cyclops werden unterstützt: auch das EZ-Flash 3in1 Expansion Pack funktioniert problemlos. DS Spiele, die ein Rumble Pack nutzen, werden automatisch dafür gepatcht. Homebrewanwendungen können problemlos auf den RAM des Moduls zugreifen. Allerdings hat für Homebrews bei kurzen Tests das Rumblepack nicht funktioniert. Das könnte jedoch am Rumblepack liegen.
Als dritte Funktionen der Slot-2 Erweiterung kann man .gba-Dateien, die auf der SD Karte der CycloDS liegen, direkt auswählen und starten. Wenn ein Spiel in den NOR-Speicher des Expansion Packs geschrieben werden soll, kann man die Select-Taste drücken. Es öffnet sich ein Menü, in dem man zwischen PSRAM und NOR wählen kann.
Damit liegt die GBA-Unterstützung der CycloDS Evolution weit über den meisten anderen Flashkarten.

Lesezeichen

Bei der CycloDS Evolution kann man bestimmte Spiele als Favoriten (wie beim Internetbrowser) speichern. Diese werden dann je nach Einstellung in einer weiteren Leiste oben im "Bootmenü" oder unter dem mittleren Menüpunkt in diesem Menü angezeigt. Wenn der mittlere Menüpunkt zum Anzeigen der Lesezeichen genutzt wird, gibt es noch ein weiteres Lesezeichen für Moonshell (welches man normalerweise mit dem mittleren Icon startet). Neue Lesezeichen kann man definieren, indem man im Lokalen Menü eines Spiels, welches man, sobald das Spiel im Dateienbtowser ausgewählt wurde, mit Y öffnen kann, unter "Set as bookmark" auswählt. Außerdem kann das zuletzt gespielte Spiel als erstes Lesezeichen angezeigt werden. Das zuletzt gespielte Spiel kann auch mit einer Tastenkombination gestartet werden, die man in den globalen Einstellungen (dem dritten Icon) auswählen kann.

Skins

Diese Funktion hat inzwischen jede Flashkarte. Allerdings gibt es für die CycloDS Evolution inzwischen viele Skins. Um Skins zu installieren, muss man erst in dem "CycloDS" Ordner einen neuen Ordner mit dem Namen "skins" erstellen. Da das offizielle CycloDS Forum offline ist, musst du dir die Skins von einer anderen Website herunterladen. Einige gute Skins gibt es zum Beispiel auf CycloDS Revolution. Diese Skins muss man noch ggf. entpacken, und den ganzen Ordner in den neuen "skins" Ordner ziehen (die Bilder dürfen also nicht direkt im skins Ordner sein).
Besonders an der CycloDS Evolution ist, dass man einstellen kann, dass man bei jedem Neustart einen zufälligen Skin sehen möchte, wodurch man immer etwas Abwechslung hat. Allerdings werden Bootscreen und Realtime Menü nicht von Skins beeinflusst.

Cheats

Auch diese Funktion wird von jeder Flashkarte unterstützt. Um Cheats zu nutzen, muss man erst einmal die richtige Cheatdatei herunterladen. Dabei kann man nicht die usrcheat.dat nehmen, sondern muss auf Cheats zurückgreifen, die mit "*.evocheats" aufhören. Eine entsprechende Datei gibt es beispielsweise hier. Diese musst du nur noch entpacken und in den "CycloDS" Ordner kopieren. Die Cheats kann man sich im globalen Menü unter "Enable Cheats" und später mit "Select Cheats" aussuchen. Wenn im globalen Menü "Old Cheat Prompt" aktiviert ist, wird man bei jedem Start eines Spieles gefragt, welche Cheats man aktivieren möchte. Im Real Time Menü kann man während des Spieles unter "Mogel-Codes" Cheats aktivieren oder deaktivieren, aber nicht neue aussuchen.

Real Time Save

Bevor man diese Funktion nutzen kann, muss man bei jedem Spiel im lokalen Menü unter "Settings" "Create RTS" auswählen und A drücken, womit eine Datei zum Speichern von Real Time Spielständen erstellt wird.
Real Time Save ist eine Funktion, mit der man an jeder Stelle eines Spieles einen Speicherpunkt setzten kann (z.B. vor einem Endboss), damit man diese Stelle immer wieder wiederholen kann, wenn man stirbt. Vergleichbar ist die Savestate-Option in vielen Emulatoren.
Um an einer Stelle zu speichern, muss man mit einer Tastenkombination, die man im globalen Menü festlegen kann, das Real Time Menü öffnen. Hier kann man "Realzeit-Speichern" auswählen. Daraufhin wird der aktuelle Spielstand gespeichert, was einige Sekunden dauern kann. Um diesen Spielstand zu laden, muss man erneut das Real Time Menü öffnen und dort "Realzeit-Laden" wählen. Daraufhin wird der Spielstand wieder geladen.
Bei einigen Spielen ist mir aufgefallen, dass die Funktion nicht ganz zuverlässig funktioniert.

Ingame Text-Reader

Mit dieser Funktion kann man im Real Time Menü eine *.txt Datei öffnen, in der man z.B. eine Komplettlösung oder hilfreiche Tipps speichern kann. Dazu muss man ein Textdokument erstellen, das genau den gleichen Namen wie das Spiel hat (ohne *.nds), und entweder im gleichen Ordner wie das Spiel oder in dem Verzeichnis "SD:\text\" speichern. Bei der Erstellung des Textdokumentes sollte man beachten, dass kein automatischer Zeilenumbruch stattfindet und das Scrollen ziemlich fehlerhaft ist. Deshalb sollte man alle 52 Zeichen einen Absatz setzt und maximal 27 Absätze haben. Um den Textleser wieder zu verlassen, muss man B drücken, womit man direkt zurück ins Spiel kommt. Ansonsten funktioniert der Textleser gut.


7. Schlussergebnis

Das Gesamtpaket, das man mit dieser Karte bekommt, ist deutlich wertiger, als man es heute gewohnt ist. Die Metallbox, eine stabile Plastikhülle, ein Kernel, der auf der Karte gespeichert ist... all das sind Kleinigkeiten, durch die dieses Modul herausstechen kann.
Dem Gegenüber steht die Tatsache, dass der Hersteller die Karte ungefähr 2 Jahre zu früh aufgegeben hat, wodurch sowohl Spiele- als auch Homebrewkompatibilität nur gut und nicht sehr gut sind. Real Time Save funktioniert nicht in allen Spielen ordentlich, aber ich bin mir nicht sicher, ob irgend eine Flashkarte da eine 100%ige Kompatibilität hat.

Positiv:
- Luxuriöse Metallpackung
- Stabiles Gehäuse
- Einfach zu bedienen
- Sowohl RTS (Real Time Save), als auch eine Real Time Guide
- Sehr gute EZ-Flash 3in1 Unterstützung
- Viele sinnvolle Extrafunktionen (zufälliger Skin usw)
- Gute Menüführung


Negativ:
- Nicht direkt mit DSi oder 3DS kompatibel
- Team verschwunden, Website nicht mehr verfügbar
- Eigener Cheattyp
- Deutsche Übersetzung schlecht
- Unterstützt einige neue Spiele wie Pokemon schwarze/weiße Edition 2 nicht direkt
- Einige Homebrewanwendungen müssen über dritte Anwendung gestartet werden


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Natives Gaming auf einem Raspberry Pi 4

Bei dem Raspberry Pi handelt es sich um einen bei Enthusiasten beliebten günstigen Einplatinenrechner, der schon jetzt in vielen Retro-Konso...