Sonntag, 27. September 2020

DS iEDGE Review (edge-ds.cn)

 

Struktur:
1. Überblick (mit offiziellen Funktionen)
2. Packung und Inhalt
3. Qualität der Karte
4. Installation und Benutzung
5. Kompatibilität
6. Weitere Funktionen
7. Schlussergebnis

1. Überblick

Viele Hersteller von Flashkarten bringen ihr Produkt unter mehreren Namen bzw. Marken heraus, teilweise mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Quasi jedes größere "Team" ist ein Beispiel davon. Das Supercard Team hat auch Karten unter den Namen iSmart MM, iPlayer und EX4i verkauft. Das aktuell wohl populärste Beispiel ist r4isdhc.com, die auch unter den Namen r4i-sdhc.com, r4i-gold.eu und r4imax.com aktiv sind oder waren. Selbst r4ids.cn Hardware wurde unter anderem Namen, unter r4idsn.com verkauft.
Ein weiteres, ziemlich offensichtliches Beispiel, ist das EDGE-Team. Die DSerial EDGE, eine Modifikation einer Karte des Teams, habe ich bereits getestet. Dabei ist EDGE nur die "Budget-Version" des Herstellers CycloDS, der insbesondere heutzutage noch für seine CycloDS iEvolution bekannt ist - die einzige Flashkarte, die DSi Enhanced ROMs abspielen kann. Neben ein paar anderen weggestrichenen Features ist dies das Markanteste, das der iEDGE im Gegensatz zur iEvolution fehlt. Auf den Funktionsumfang der iEDGE werden wir später zurück kommen.

Offizielle Funktionen (von der Website des Herstellers; frei aus dem Englischen übersetzt):
  • Unterstützt DSi/DSL/DS
  • iEDGE wird leer ohne kopiergeschützte Software ausgeliefert wodurch sie 100% LEGAL wird
  • Vollständig aktualisierbarer bootstrap um zukünftige DSi Firmware Updates zu bekämpfen
  • Unterstützt DSi Firmware v1.4+
  • Spielt kommerzielle NDS ROMs ab
  • Spielt Homebrew NDS ROMs ab
  • Häufig aktualisiertes OS für beste Kompatibilität
  • In Game Reset
  • Vollständige Unterstützung von Downloadplay
  • Automatischer ROM Schutz-Patcher
  • SlowMotion Modus
  • Speicherstände werden direkt auf die MicroSD geschrieben
  • Automatische Speichertyp-Erkennung
  • Unterstützt MicroSDHC Karten mit bis zu 32GB
  • Multimediawidergabe wie Filme und MP3s
  • Action Replay kompatibles Cheat System
  • Mehrsprachiges Nutzerinterface
  • MicroSDHC Kartenleser enthalten

2. Packung und Inhalt


Der Hersteller der Karten hatte schon immer ein Fable für ausgefallene Verpackungen. Auf die Metallschachtel der CycloDS iEvolution wurde hier zugunsten einer dreieckigen aufschiebbaren Pappschachtel verzichtet. Die Grundfarbe ist schwarz. Die wegschiebbare Klappe enthält ein Muster, das an den Markennamen angepasst ist. Außerdem klebt rechts unten ein Aufkleber, auf dem "i Compatible" steht. Dies weist darauf hin, dass die Karte mit dem DSi kompatibel ist.
Auf der Rückseite der Packung klebt ein schwarzer Aufkleber mit dem folgenden Text: "For usage instructions and software updates, please visit the official iEDGE website: http://www.edge-ds.cn".
Schiebt man die Packung auf, so kommen zwei in aufgeschichtete Pappe eingelassene Fächer zum Vorschein. Eines davon beherbergt die Flashkarte. In dem anderen befindet sich ein MicroSD Kartenleser für den PC, den man schon von vielen anderen Karten kennt. Da er bei mir gefehlt hat, habe ich ihn für die Fotos durch einen baugleichen aus meiner Sammlung ersetzt. Die EDGE-Schlaufe, die eigentlich die Packung verschließt, hat bei mir gefehlt. Dies liegt daran, dass die Karte gebraucht gekauft wurde.

3. Qualität der Karte



Das CycloDS-Team hatte bis zur iEvolution, die nach dieser Karte erschienen ist, den Ruf, dass die Hardware-Qualität der Karten gut ist. Der Ruf wird durch dieses Modul bestätigt. Es ist von einer etwas weichen, weißen und leicht durchsichtigen Plastikschale umgeben. Auf der Vorderseite sieht man einen relativ großen Aufkleber mit iEDGE Logos. Hinter dem Aufkleber wird ein Chip, der durch die Schale durchragt (vermutlich ein FPGA), und drei Schrauben versteckt. Die Schrauben halten beide Plastikhälften zusammen. Die Rückseite ist an einer Ecke etwas geriffelt. Davon abgesehen gibt es ein Symbol für die MicroSD Karte. Der Slot ist ohne Feder, das heißt die Karte wird nicht "ausgeworfen".
Die Stege zwischen den Kontakten zum DS sind alle durchgezogen. Nur die Kontakte hätten etwas länger sein können. Auf der Leiterplatte über den Kontakten gibt es dreimal den iEDGE-Schriftzug.
Nicht sichtbar befindet sich in der Karte außerdem eine rote LED, die vor allem für den Aktualisierungsvorgang benötigt wird.

4. Installation und Benutzung

Im Gegensatz zu anderen Flashcarts wird diese Karte komplett leer ausgeliefert. Man muss also erstmal den Bootstrap, quasi die Firmware und dann den Kernel installieren.

a) Erste Installation


Zur Installation des Bootstraps wird ein Patcher benötigt, der entweder zusätzlich eine ROM braucht oder bei dem die ROM eingebettet ist. Im ersteren Fall muss man nach dem Spiel "0563 - MechAssault - Phantom War (U)" suchen bzw es selbst kopieren. Dieses Spiel muss dann in der Software ausgewählt werden. Jetzt kann eine versteckte Datei auf der SD Karte erstellt werden.
Danach solltest du den DS an den Strom anschließen, die Karte in den Schacht stecken und den DS einschalten. Jetzt blinkt die rote LED der iEDGE. Sobald sie nicht mehr blinkt, kann der DS neu gestartet werden. Ab jetzt wird sie im Konsolenmenü nicht mehr als iEDGE, sondern als "MechAssault" angezeigt.

b) Installation des Kernels

Das Schwierigste ist mit dem Bootstrap geschafft. Zur Installation des Kernels müssen nur noch die Dateien aus diesem Archiv auf die SD Karte, die mit der EDGE genutzt werden soll, kopiert werden. 
Bedauerlicherweise ist der Kernel nicht in deutscher Sprache verfügbar. Dafür in Englisch, Chinesisch und zahlreichen weiteren Sprachen, die ich nicht lesen kann.


c) Benutzung der Karte
Nach dem Start der Karte, die im Konsolenmenü als "MechAssault Phantom War" angezeigt wird, gibt es ein Menü mit 3 Auswahloptionen. Dieses Menü kennt man so von vielen R4 Karten. Die erste Option "Games / Homebrew" verbirgt einen Dateibrowser, mit dem man DS Spiele und Homebrew starten kann. Mit der zweiten Option "Media" ist es möglich, die für die iEDGE angepasste Moonshell Version zu starten (muss zusätzlich auf die SD Karte kopiert werden). Unter der dritten und letzten Option "Settings / Misc" ist es möglich, die Einstellungen aufzurufen. Hier kann man Cheatcodes aktivieren oder deaktivieren, die Helligkeit vom DS Lite Bildschirm anpassen, die Sprache einstellen, den Skin auswählen, die Vibrationsstärke bei Verwendung eines EZ-Flash 3in1 Expansion Packs einstellen und Geräte im GBA Slot starten.
Im Dateibrowser angekommen, kann man mit der X-Taste zwischen unterschiedlichen Darstellungsmöglichkeiten wechseln. Bei "ROM" werden die Header der nds-Dateien angezeigt, bei "File" die Dateinamen mit der Größe und bei "List" eine kleinere Liste mit den Dateinamen.
Homebrew-Anwendungen werden normalerweise automatisch mit DLDI gepatcht. Wenn man beim Start die SELECT-Taste gedrückt hält, wird die Anwendung nicht automatisch gepatcht. Wenn Cheats aktiviert sind kann man nach Auswahl des Spiels die Cheat Codes, die man nutzen möchte, aktivieren.

d) Aktualisieren der Karte

Mit dem aktuellen Bootstrap ist kein Update nötig. Theoretisch müsste man allerdings einen neuen Bootstrap auf die SD Karte kopieren und die Karte in einem DS starten, auf dem sie funktioniert. Dort sollte ein Fortschrittsbalken angezeigt werden und danach sollte die Karte auf der aktuellen Version sein.


5. Kompatibilität

Hier wird es etwas unübersichtlich. Grundsätzlich funktioniert die Karte nur auf DSi Systemen bis zu der Version 1.4.1. 3DS Systeme wurden mal unterstützt aber werden es mit dem neusten Bootstrap aber nicht mehr so richtig, ganz sicher bin ich mir da allerdings nicht. Mit einer DSi Custom Firmware ist die Karte auch mit der neusten DSi Software Version kompatibel.
Die Moonshell Mediaplayer-Version, die für die iEDGE vom Hersteller angeboten wird, ist übrigens nicht die aktuelle.

Spiele:
- Anno Erschaffung einer neuen Welt: Keine Probleme
- Metroid Prime Pinball: Keine Probleme
- Bibliothek der klassischen Bücher: Keine Probleme
- Fast Food Panic: Keine Probleme
- Lego Fluch der Karibik: Keine Probleme
- Lego Rockband: Keine Probleme
- Lego Strategie: Keine Probleme
- Trackmania Turbo: Keine Probleme
- Pokemon schwarze Edition 2: Ohne Patches XP-Problem
- Wall-E: Keine Probleme


Homebrew:
- DiagnoSe: Keine Probleme
- DSCraft (FAT): Keine Probleme
- DSCraft (NITRO): Keine Probleme
- DSOrganize: Kein Touchscreen
- EverlastingTH: Keine Probleme
- Scribble Jump: Keine Probleme
- World of Sand DS: Keine Probleme
- Brick Breaker V1.0: Keine Probleme, Verlassen der Anwendung stellt Konsole aus
- OpenTTD: Keine Probleme
- Spider Solitaire: Freezt bei vielen Sachen (wenn der Touchscreen zu weit rechts berührt wird usw)



6. Weitere Funktionen

Grundsätzlich hatte die CycloDS iEvolution einige coole Features. Da es sich bei der iEDGE um das Budget-Modul handelt, wurden allerdings einige rausgestrichen. So gibt es keine Lesezeichenfunktion und das komplette Einstellungsmenü im Dateibrowser, das zum Beispiel Real Time Save und Ingame Textreader ist weggefallen.

EZ-Flash 3in1 Kompatibilität:

Der Vibrationsmodus des EZ-Flash 3in1 Expansion Pack wird direkt von der Karte unterstützt, es muss nur die Vibrationsstärke in den Einstellungen festgelegt werden. Ich vermute, dass die RAM Erweiterung für den Browser ähnlich gut funktioniert.
Was allerdings nicht so gut funktioniert ist das Laden von GBA ROMs auf das EZ-Flash 3in1 Expansion Pack. Solche ROMs werden im Gegensatz zur iEvolution nicht im Hauptmenü angezeigt und es wird eine Begleitanwendung benötigt, die die Spiele auf die Erweiterung schreiben kann.

Softreset:

Durch Drücken der Tastenkombination A, B, X, Y, L und R kann die Karte aus ROMs zurück ins Hauptmenü springen. Für Homebrew funktioniert diese Funktion leider nicht. Es ist nicht möglich die Tastenkombination zu ändern.

Skins:

Da der Kernel quasi der gleiche ist, kann man mit dieser Karte Skins nutzen, die für eine CycloDS erstellt wurden. Sie müssen in den EDGE Ordner in einen Unterordner mit dem Namen skins kopiert werden. Die Option zufällige Skins anzuzeigen entfällt leider.

Cheats:

Im Gegensatz zur iEvolution nutzt die iEDGE kein eigenes Cheatformat, sondern eine zu "cheats.dat" umbenannte, Action-Replay kompatible "usrcheat.dat"-Datei. Diese muss in den EDGE-Ordner auf der SD Karte kopiert werden. Sobald in den Einstellungen Cheats aktiviert wurden, kann man vor dem Start eines Spiels die Cheats auswählen, die man nutzen möchte. Durch Druck auf die Start-Taste wird das Spiel gestartet.


7. Schlussergebnis

Es ist eine schöne Abwechslung mal wieder ein Modul mit einer guten Qualität zu haben. Leider reicht diese nur begrenzt gut aus um über Kompatibilitätsprobleme mit den neusten DS Spielen und fehlenden Features hinwegzusehen. Auch die Tatsache, dass die Karte nicht ohne Patches auf aktuellen DSi oder 3DS Systemen läuft, ist problematisch.

Positiv:
- Gute Hardwarekompatibilität
- Kreative Verpackung
- Softreset und Cheats, die gut funktionieren
- Gutes User Interface

Negativ:
- 3DS Kompatibilität problematisch
- DSi Kompatibilität nur bis 1.4.1
- Unterstützt nicht neuste DS Spiele
- Keine deutsche Übersetzung
- Offizieller Moonshell Build nicht aktuell

An dieser Stelle gehen noch einmal Grüße an Tobs raus.

Sonntag, 13. September 2020

Eine EDGEy Preview

 Es gab mal wieder Post für mich, die eine Flashcart enthalten hat. Heute mal keine Bilder des Päckchens. Er enthielt eine sehr stylische Verpackung.


Die Packung lässt sich zur Seite "aufsliden" wodurch die Karte selbst zum Vorschein kommt. Es handelt sich um eine mit dem DSi kompatible iEDGE von edge-ds.cn.


Das Review wird allerdings vermutlich noch etwas auf sich warten lassen. An dieser Stelle gehen Grüße an Tobs raus.

DS iEDGE Review (edge-ds.cn)

  Struktur: 1. Überblick (mit offiziellen Funktionen) 2. Packung und Inhalt 3. Qualität der Karte 4. Installation und Benutzung 5. Kompatibi...