Donnerstag, 25. November 2021

Natives Gaming auf einem Raspberry Pi 4

Bei dem Raspberry Pi handelt es sich um einen bei Enthusiasten beliebten günstigen Einplatinenrechner, der schon jetzt in vielen Retro-Konsolen/ Emulatorboxen verbaut ist.

Durch Emulation geht leider ein großer Teil der Rechenleistung des Systems verloren. Deshalb habe ich mich gefragt, welche Spiele nativ auf dem Raspberry Pi laufen und wie gut die Performance dabei ist.
Eine Einschränkung gibt es allerdings vorweg: der Raspberry Pi verwendet eine CPU auf ARM-Basis. Man kann also nicht einfach Steam installieren und loslegen. Für solche Spiele würde x86-Emulation nötig sein, die in diesem Post nicht behandelt wird.

Die Tests wurden auf einem Raspberry Pi 4 mit 2GB RAM durchgeführt. Ich empfehle, das 32-Bit Raspbian Image zu verwenden, da bei der 64-Bit Version unter Umständen notwendige Bibliotheken nicht zur Verfügung stehen könnten. Andere Betriebssysteme wie Android und Windows 10/11 werden zumindest vorerst nicht behandelt.


Eigenständige Spiele

Zuerst möchte ich einen Blick auf die Spiele werfen, die keine weiteren Spieledaten mehr benötigen. Hier ist die Installation im Allgemeinen besonders einfach. Im Gegensatz dazu gibt es viele kommerzielle Spiele, deren Quellcode veröffentlicht wurde, für die aber die originalen Spieldaten notwendig sind.

Teeworlds

Bei diesem kostenlosen Shoot 'em up handelt es sich um ein 2D-Spiel in Comicgrafik, das neben typischen Spielmodi wie Deathmatch und Capture The Flag durch Mods eine Menge weiterer Spielmodi erhalten hat, die das Spiel beispielsweise in ein Geschicklichkeitsspiel oder ein Zombie Escape-Spiel verwandeln.

Installation:

Der Raspberry Pi muss mit dem Internet verbunden sein. Das Spiel kann mit folgendem Befehl im Terminal installiert werden:
sudo apt install teeworlds

Ggf. muss die Installation durch Eingabe des Passworts und mit der "y"-Taste bestätigt werden.


OpenTTD

2004 begann unter dem Namen OpenTTD ein Projekt, um eine offene Variante der Wirtschaftssimulation Transporter Tycoon Deluxe zu entwickeln. Inzwischen ist das Projekt vollkommen eigenständig: es werden keine Zusatzdaten vom Originalspiel mehr benötigt.

Installation:

Der Raspberry Pi muss mit dem Internet verbunden sein. Das Spiel kann mit folgendem Befehl im Terminal installiert werden:
sudo apt install openttd

Ggf. muss die Installation durch Eingabe des Passworts und mit der "y"-Taste bestätigt werden. 


SuperTuxKart

Ein offizielles Mario Kart werden wir ohne Emulation vermutlich nie auf dem Raspberry Pi geben. Glücklicherweise gibt es aus der Community einen Kart-Racer, sodass man das Spiel nicht ganz missen muss.
Kurioserweise haben bei meinem Test die Modelle der Karts gefehlt - es sind also nur Reifen Rennen gegeneinander gefahren.

Installation:

Die Installation ist auch hier relativ einfach. Es reicht, auf der Download-Seite den Linux-Tab zu expandieren (Expand) und dort die "Full game ARM 32-bit"-Version herunterzuladen. Das heruntergeladene Archiv muss irgendwo auf dem Pi extrahiert werden. Um das Spiel auszuführen, muss die run_game.sh-Datei ausgeführt werden.
Falls das Spiel abstürzt, kann man Auflösung und/oder Grafikqualität etwas senken.


0 A.D.


Durch Spiele wie Age Of Empires wurde Null Anno Domini, wie die Echtzeitstrategie ausgeschrieben heißt, inspiriert. Dieses Spiel scheint nur auf Raspberry Pi Systemen zu laufen, die mindestens 2GB RAM haben.

Installation:

Der Raspberry Pi muss mit dem Internet verbunden sein. Das Spiel kann mit folgendem Befehl im Terminal installiert werden:
sudo apt install 0ad

Ggf. muss die Installation durch Eingabe des Passworts und mit der "y"-Taste bestätigt werden.



Portierungen kommerzieller Spiele

Da die Entwicklung von Spielen sehr aufwändig ist und man unter Umständen nur Erinnerungen an eine schöne Zeit wieder erleben möchte, kann es sinnvoll sein, ein existierendes Spiel zu portieren. Teilweise wird dafür untersucht, wie das Spiel funktioniert und teilweise wurde der Quellcode der Spiele veröffentlicht. Auf jeden Fall gibt es einige kommerzielle Spiele für den Raspberry Pi - die Spieldaten muss man sich allerdings immer noch kaufen.

ScummVM

In den 90ern gab es eine ganze Reihe von Point und Click Adventures für DOS und später Windows. Angefangen mit Monkey Island von Lucas Arts wurden der quelloffenen ScummVM-Enginesammlung immer mehr Spiele hinzugefügt, sodass man heutzutage mit einer Anwendung eine ganze Reihe der Adventures spielen kann.

Installation:

Es gibt zwar in der normalen Paketverwaltung die ScummVM-Engine, aber meist sind die Pakete nicht ganz aktuell. Deshalb empfehle ich, über einen anderen "Store" zu gehen. Dazu kann man den Snap-Store nutzen.
Zuerst muss Snap installiert werden. Das geht mit folgenden Befehlen:
sudo apt update
sudo apt install snapd
sudo reboot
Ggf. muss eine Eingabe mit der y-Taste bestätigt werden. Der letzte Befehl startet den Raspberry Pi neu. Danach kann man mit dem folgenden Befehl den Core installieren:
sudo snap install core
Ist dies geschehen, kann der Store installiert werden. Das geht mit dem folgenden Befehl:
sudo snap install snap-store
Ist das abgeschlossen, kann ScummVM unter dem Punkt Gaming heruntergeladen werden. Neben den schon enthaltenen Shareware-Adventures gibt es die Möglichkeit, mit dem "Spiel hinzufügen"-Button weitere Spieleordner hinzuzufügen. Genauere Infos zu den unterstützten Spielen und notwendigen Dateien kann man hier finden.


Doom, Heretic, HeXen und Strife

Der Egoshooter DOOM und die darauf basierenden Spiele wie Hexen und Heretic sind ein fundamentaler Bestandteil der Computerspiel-Szene in den 90er Jahren - zumindest in anderen Länder. Doom und Doom 2 standen bis 2011 auf dem Index. Heretic bis 2020
Diese Spiele werden allerdings nicht verschenkt. Du musst dir entweder die Vollversion kaufen, oder eine Shareware-Version nutzen.

Spiele kaufen/herunterladen:

Installation (Teil 1):

Für diese Spiele fand ich es am einfachsten, einen Installer zu erstellen, der Spieldaten und Code enthält. Ein Tool dafür kann mit dem folgenden Befehl installiert werden:
sudo apt install game-data-packager

Wenn dieser installiert ist, muss eine ausführbare Datei erzeugt werden. Dazu benötigen wir die originalen .wad-Daten des Spiels. Die findet man für gewöhnlich im Installationsverzeichnes des Spiels oder in einem Unterordner. Alternativ kann man den gog-Installer entpacken. Bei einigen Versionen könnte das Extrahieren der Datei umständlicher sein. Ich werde die Verzeichnisse, in denen ich die .wad-Dateien gefunden habe, gleich auflisten.

Um etwas Ordnung zu behalten, sollte mit dem Terminal ein neuer Ordner für die .wad-Dateien erstellt werden. Dazu können folgende Befehle genutzt werden:

mkdir doom
cd doom 

Nun sollte es im home-Verzeichnis einen doom-Ordner geben, in den die .wad-Dateien kopiert werden können. In diesem Ordner muss mit dem Terminal je nach Spiel ein Befehl ausgeführt werden.

DOOM:
Dateipfad für die Spieldaten (GOG): GOG\DOOM\DOOM.WAD
Installer erstellen:

game-data-packager doom DOOM.WAD

DOOM 2:
Dateipfad für die Spieldaten (GOG): GOG\DOOM 2\doom2\DOOM2.WAD
Installer erstellen:
game-data-packager doom2 DOOM2.WAD

Final Doom:
Dateipfad für die Plutonia-Spieldaten (GOG): GOG\Final DOOM\Plutonia\PLUTONIA.WAD
Dateipfad für die TNT-Spieldaten (GOG): GOG\Final DOOM\TNT\TNT.WAD
Installer erstellen:
game-data-packager final-doom PLUTONIA.WAD TNT.WAD

Heretic:
Dateipfad für die Spieldaten (GOG): GOG\Heretic\HERETIC.WAD
Installer erstellen:
game-data-packager heretic HERETIC.WAD

HeXen:
Dateipfad für die Spieldaten (GOG): GOG\HeXen\HEXEN.WAD
Installer erstellen:
game-data-packager hexen HEXEN.WAD 

Strife:
Dateipfad für die Spieldaten (Amazon Games): Amazon Games\Library\The Original Strife - Veteran\strife1.wad
Installer erstellen:
game-data-packager strife strife1.wad 

Installation (Teil 2):

Der neu erzeugte Installer, im Fall von Doom beispielsweise "doom-wad_XX_all.deb", muss nun nur noch mit einem Doppelklick ausgeführt werden.
Zur Konfiguration, die eigentlich nur für ein Gamepad notwendig ist, kann man nach der Installation über ein Terminal "chocolate-setup" aufrufen.


Arx Fatalis

Mit Arx Libertatis gibt es ein Projekt, um das kommerzielle Open Source Rollenspiel Arx Fatalis zu optimieren und auf weitere Platformen zu portieren. Diese Version kann auch auf einem Raspberry Pi installiert werden.

Spiel kaufen:

Dieses Spiel gibt es beispielsweise bei GOG und bei Steam. Die notwendigen Dateien kann man aus dem Installationsverzeichnis kopieren. Alternativ kann man den gog-Installer entpacken.

Installation:

Da das Spiel nicht in den vorinstallierten Paketquellen enthalten ist, muss man sich einiger Hilfsscripte bedienen. Diese kann man mit den folgenden Befehlen installieren und ausführen.
sudo apt update
sudo apt install git
git clone https://github.com/jmcerrejon/PiKISS
cd PiKISS
./piKiss.sh
In dem folgenden Fenster muss erst Games und dann Arx ausgewählt werden. Danach muss man mit der Enter-Taste bestätigen.
Nach der Installation kann das Fenster geschlossen werden, da noch einige Dateien bereitgestellt werden müssen. Die folgenden Dateien data.pak, data2.pak, loc.pak, LOC_default.pak, sfx.pak, speech.pak und SPEECH_default.pak müssen aus dem Arx Fatalis Installationsverzeichnis in den Pfad /home/[Nutzername]/pi/games/arx kopiert werden. Der Nutzername ist gewöhnlich pi. 
  • data.pak
  • data2.pak
  • loc.pak
  • LOC_default.pak
  • SFX.pak (muss zu sfx.pak umbenannt werden)
  • speech.pak
  • SPEECH_default.pak
Nun kann das Spiel aus dem Menü aus gestartet werden.


Und jetzt?

Anleitungen zu weiteren Spielen werden bestimmt demnächst folgen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Natives Gaming auf einem Raspberry Pi 4

Bei dem Raspberry Pi handelt es sich um einen bei Enthusiasten beliebten günstigen Einplatinenrechner, der schon jetzt in vielen Retro-Konso...